Fanprojekt des VfL Osnabrück zu Gast im Berufskolleg Rheine

17 fußballinteressierte bis fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Berufsorientierung des Berufskollegs Rheine, arbeiteten am Mittwoch, den 28. Januar in einem sechsstündigen Workshop zum Thema „Rassismus im Stadion“.

Wie politisch darf oder muss Fußball sein? Anlässlich der Reise des FC Bayern München und des Enthauptungsbanners von Fans des belgischen Erstligisten Standard Lüttich, wird diese Frage in den Medien heiß diskutiert. Das Stadion ist kein unpolitischer Ort. Ganz im Gegenteil – hier waren sich die 17 Workshop- Teilnehmer schnell einig!

Im Stadion und diversen Fanszenen werden immer wieder Symbole, Spruchbänder, Choreografien sichtbar oder Fangesänge laut, deren Inhalt politisch und teilweise auch rassistisch ist. In manchen Fanblöcken erhalten Frauen keinen Zutritt, Homosexuelle werden aufgrund ihrer sexuellen Orientierung in Schmähgesängen beleidigt, Spieler aufgrund ihrer Hautfarbe oder Herkunft beschimpft.

Praesentation_doneMit den beiden Mitarbeitern des Fanprojektes tauschten sich die Schülerinnen und Schüler über ihre Erfahrungen aus und erarbeiteten sich Definitionen zu verschiedenen Begriffen. An Hand von Musik, Spruchbändern und Symbolen zeigten Michael Aschmann und Dennis Germer wie rechte Parolen und  Ressentiments ihren Weg ins Stadion finden und wie rechtsradikale oder rechtsextreme Gruppierungen den Fußball für ihre Ziele zu nutzen versuchen. Mit großem Engagement und teilweise verblüffendem Insiderwissen diskutierten die Schülerinnen und Schüler zum Thema und erstellten im Laufe der sechs Stunden drei Schautafeln, die in der Pausenhalle des Berufskollegs über die Ergebnisse des Workshops informieren sollen.

Am Ende wurden die Teilnehmer für ihre Mitarbeit belohnt, als das Fanprojekt sie zu einem Besuch des Spieles VfL Osnabrück gegen MSV Duisburg einlud. Dort können sie mit geschärftem Blick das Geschehen beobachten und sich hoffentlich 90 Minuten nur auf den Fußball konzentrieren.