Jugendkulturtage 2012

Jugendkulturtage 2012 – Fahnen, Schals und ein besonderer Film
Der Verein FOKUS e.V. veranstaltete in Kooperation mit dem Fachdienst Jugend der Stadt Osnabrück vom 05.10.2012 bis zum 27.10.2012 die Jugendkulturtage 2012 (http://www.jugend-kultur-tage.de/). In die zahlreichen Veranstaltungen reihte sich in diesem Jahr auch das Fanprojekt Osnabrück mit drei Veranstaltungen ein. Geplant wurde eine Fahnen- und Schalmaltag, eine Videoprojekt für Jugendliche unter 18 und eine Workshop mit dem Titel  „Unterwanderung 2.0“ der über die Versuche rechter Organisationen Fußballfans für ihre Politik zu begeistern aufklären sollte.
10.10.2012: Schal- und Fahnenmaltag im Fanprojekt
An einem Mittwochnachmittag lud das Fanprojekt mit Unterstützung der Fangruppe „Violet Crew“ zu einem Fahnen- und Schalmaltag in die Räumlichkeiten an der Teutoburger Straße ein. Ab 16:00 Uhr hatten die ca. 20 angemeldeten Jugendlichen Gelegenheit ihre eigenen Ideen in selbst gestaltete kleine Schwenkfahnen oder Stoffschals umzusetzen. Zu Beginn stand dabei die Motivauswahl im Vordergrund. Viele Fans hatten bereits zu Hause Entwürfe gemalt. Diese galt es auf ihre Umsetzbarkeit zu prüfen, in eine Grafikdatei einzuarbeiten und letztlich mit Hilfe von Beamer und Overhead-Projektor auf Stoff vorzuzeichnen. In der großen Turnhalle konnten anschließend alle Schals und Fahnen in Ruhe ausgemalt werden. Da viele Teilnehmer in der vorgegebenen Zeit nicht fertig werden konnten, fand zwei Wochen später ein zweiter Termin zum Ausmalen der Motive statt. Wieder einmal sind viele kreative und neue Fanutensilien entstanden, die so im Stadion noch nicht zu sehen sind und daher umso bedeutungsvoller für die jungen Fans sein werden.

jkt01

 

08.10.2012: „Für die Stadt und für den Verein“ – ein Videoprojekt
Mit dem Videoprojekt „Für die Stadt und für den Verein“ gab das Fanprojekt Osnabrück einer kleinen Gruppe VfL-Fans die Möglichkeit einen Kurzfilm über die Fanszene Osnabrück zu drehen und dabei ihre eigene „Fangeschichte“ zu erzählen. Neben dem klassischen Videodreh sollten aber technische Grundlagen zu Kamera, Schnitttechnik und Nachbearbeitung von Videos vermittelt werden. Unterstützt wurde das Fanprojekt dabei von Marius Schott, Mitarbeiter im Erzieherischen Kinder- und Jugendschutz der Stadt Osnabrück.

Während des ersten Planungstreffens entwickelten die Teilnehmer bereits viele Ideen und ein kurzes „Drehbuch“ wurde geschrieben. Darüber hinaus stand eine erste Einweisung in die Benutzung von Video- und Fotokamera an. Marius Schott erklärte außerdem die Nutzung von Software zur Videobearbeitung. Es folgten zahlreiche weitere Treffen bei denen u.a. in der Ostkurve des VfL-Stadions, auf dem Dach des JZ Ostbunker und während einer Auswärtsfahrt zum Spiel gegen Heidenheim viel Videomaterial aufgenommen und unzählige Fotos geschossen wurden.
Aus mehreren Stunden Videomaterial und hunderten Fotos entstand in Eigenarbeit der vier Hauptdarsteller ein ca. 10-minütiger Kurzfilm, der ein sehr interessanten Einblick in die Lebenswelt junger Fußballfans gibt und auch einen besonderen Einblick darin gewährt, was eine Auswärtsfahrt mit dem VfL Osnabrück ausmacht.
Aus dem Kurzfilm ist inzwischen eine DVD inkl. markantem Cover mit einer Auflage von 50 Stück entstanden.

jkt02

 

24.10.2012: Workshop „Unterwanderung 2.0“
Für diesen Mittwoch hatte das Fanprojekt Osnabrück, gemeinsam mit dem Verein DETO e.V. und Mitgliedern der „Violet Crew“ einen Workshop erarbeitet, der über die Versuche rechter Organisationen Fußballfans für ihre Politik zu gewinnen aufklären sollte. In dem 4-stündigen Workshop fanden Themen wie Diskriminierungen, politische Aktionen von Rechten in Fußballstadien und politisch motivierte Gewalt Platz.

Aufgrund zunächst nur geringer Anmeldezahlen wurde der Workshop leider abgesagt. Stattdessen fand aber der zweite Teil des Fahnen- und Schalmaltages statt (siehe oben).
Die Ergebnisse der Vorbereitung des Workshops wird das Fanprojekt Osnabrück aber nutzen können, um weitere Angebote der Aufklärung über Rassismus, Diskriminierungen und Fußballgewalt auszuarbeiten.