Zweitägige alkohol- und nikotinfreie U18-Fahrt nach Köln

Mit 7 Teilnehmern ging es in einem 9er Bulli am Freitag den 04.12.2015 in das alte, ehrwürdige Südstadion von Köln. Um 19 Uhr stand das Spiel der 3.Liga Fortuna Köln gegen VfL Osnabrück an, daher machten sich die Teilnehmer in Begleitung von Marcel van Deyk gegen 14 Uhr aus Osnabrück gen Ruhrpott auf. Als PDF-Download

Die Anreise verlief reibungslos und wurde nur durch einen Stopp beim Imbissmann des Vertrauens unterbrochen – gegen 17 Uhr erreichte die Gruppe das schöne Köln. Nach dem im zentral gelegenen Hostel eingecheckt wurde, ging es Richtung Südstadion. Die Vorfreude auf das Spiel stieg merklich, spannend diskutiert wurde, ob der VfL trotz der schwerwiegenden Ausfälle im Sturm seine Siegesserie in der Liga fortsetzen kann. Bei der Ankunft am Stadion war es bereits dunkel und die Tribünen an der Laufbahn rund um das Spielfeld versprühten durch das Flutlicht ihren altehrwürdigen Charme. Rund 700 Osnabrücker fanden abgesehen von der U18-Gruppe den Weg Richtung Köln, schon mal ein vielversprechender Auftakt in den Abend. Nach dem die Stadionwurst getestet war, ging das Spiel mit lautstarken Anfeuerungen in seine ersten Minuten. Und diese liefen für den VfL nicht so gut: Bereits nach 25 Minuten lagen die Lila-Weißen mit 0:2 hinten. Für den VfL Osnabrück lief nicht viel zusammen, sodass am Ende eine ernüchternde 1:3 Niederlage auf der Anzeigetafel stand. Die Teilnehmer waren sich schnell einig, dass die Ausfälle im Sturm der Grund für das Ende der Siegesserie war. Der Abend wurde noch mit einem gemeinsamen Essen in der Kölner Altstadt abgerundet, danach ging es zum Hostel und in die warmen Betten.
Der nächste Morgen endete bereits früh um 8 Uhr, denn der Besuch des Kölner Doms stand auf der Agenda. Nach dem der Bulli in den endlichen Weiten der Altstadt gefunden wurde, machte sich die Gruppe auf in Richtung Innenstadt. Noch ein Brötchen auf die Hand und schon Stand die Gruppe vor den 523 Treppenstufen des Kölner Domturmes, die es nun zu erklimmen galt. Oben angekommen, entschädigte die Aussicht auf die Skyline von Köln die Teilnehmer. Nach dem es zunächst nach Oben ging, führte der nächste Besuch die Gruppe unter die Erde: Die Schatzkammer des Domes erstrahlte in ihrem Gold. Reliquien, Altäre, Kleidungsstücke und vieles mehr gab es zu bestaunen. Abschließend ging es nochmal in die großen Hallen des Domes – die Teilnehmer staunten über das in der früheren Zeit entstandene architektonische Meisterwerk.
Sportlich wurde es nochmal am Samstagnachmittag: Besucht wurde die Partie des 1.FC Köln gegen den FC Augsburg in der „neuen“ Müngersdorfer Arena. Nach einer spannenden und intensiven Partie konnten die Augsburger einen 1:0 Auswärtssieg feiern. Kalt und müde ging es danach Richtung Osnabrück, letztlich kam die Gruppe um 21 Uhr wieder wohlbehalten in Osnabrück an.